A day in my life as an AuPair

Etwas über einen Monat bin ich jetzt in Australien und somit arbeite ich nun schon ungefähr 5 Wochen als AuPair hier. Ich dachte mir, ein guter Zeitpunkt, um euch im groben und ganzen einmal von meinem AuPair Alltag zu erzählen. Gerade sieht dieser noch ein bisschen unorganisiert aus, denn meine Hostkids haben gerade noch bis Ende Januar Sommerferien und so leben wir gerade immer in den Tag hinein. Meine Hostparents arbeiten beide in einem Krankenhaus in Schichten, wodurch meine Arbeitszeiten sehr variieren. An den meisten Tagen kommt es vor, dass meine Hostparents beide eine Dayshift haben und ich somit von 5.00 Uhr bis 16:00 Uhr mit den Kindern alleine bin. Und nun zu meinem Alltag: 

Zur Zeit wachen meine Kids an den meisten Tagen so ungefähr zwischen 7 Uhr und 8 Uhr auf. Nachdem sie dann ein bisschen verschlafen aus ihren Zimmern gekrochen kommen, gehen sie meistens erst einmal runter ins Wohnzimmer, schalten den Fernseher an (immerhin sind ja Ferien) und werden erstmal wach.  So gegen 8:30 Uhr bereite ich dann das Frühstück für Sie zu. Für die Kids gibt es fast jeden Tag Weet Bix (Müsliriegel, die sich in Milch auflösen) und für mich erstmal einen Kaffee. An manchen Tagen, wo es meine Lust und Laune zu lässt und die Kinder sich benommen haben, mache ich ihnen auch gerne Pancakes.

Nachdem meine Kids gefrühstückt und sich umbezogen haben beschäftigen sie sich dann alleine, spielen mit Lego oder malen. Zwischen 9.00 Uhr und 10:00 Uhr frühstücke ich meistens selber und genieße den Morgen im Garten. Danach mache ich meist eins, zwei kleine Sachen im Haushalt wie den Geschirrspüler ausräumen, die Betten der Kinder machen, meine Wäsche waschen oder mal schnell mein Zimmer aufzuräumen. Zwischen elf und zwölf Uhr gehen wir dann an den meisten Tagen zum Strand für eine kleine Erfrischung im Meer oder für einen Spaziergang mit anschließendem Spielplatz Besuch. Die Kinder genießen es immer komplett und lieben es im Wasser zu sein. Ich genieße meistens einfach die frische Luft und den Blick auf das Wasser. 

Zurück vom Strand ist es auch meistens schon Zeit für einen kleinen Mittagssnack. Zum Lunch gibt es hier zu 95% Sandwiches für die Kids, wenn nicht gerade „left overs“ wie z.B. Pizza vom Vortag noch da sind. Meistens gibt ein Sandwich mit Peanutbutter and Jelly oder Vegemite und Käse. Dazu gibt es oft einen Teller mit frischem Obst sowie ein Glas Wasser. 

Am Nachmittag stehen dann meistens backen, weitere Spaziergänge oder einfach spielen mit Lego auf dem Plan. Meine Hostkids lieben „Arts und craft“ und aus diesem Grund setzen wir uns sehr gerne, mit ein paar Stiften, Blättern und Farben in den Garten und malen was das Zeug hält. Gegen 16:00 Uhr kommen dann meine Hostparents nach Hause und dann heißt es für mich: Tag geschafft! Dann gehe ich meisten für einen kleinen Spaziergang zum Strand oder fahre mit dem Rad in die nächsten Orte um einfach abzuschalten. 

Ich hoffe ihr habt hiermit einen kleinen Einblick in meinen Alltag erhalten und seht wie meine Arbeitstage so verlaufen. Im Februar wird es definitiv nochmal ein Update geben, denn durch die Schule wird sich der Tagesablauf um einiges ändern . 

Bis dahin

Eure Lizzie 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s