Cape Byron, blaues Wasser und Freiheit in der Luft – mein Ausflug nach Byron Bay

 Einer meiner letzten Ausflüge brachte mich in das kleine Örtchen Byron Bay. Dieses kleine Örtchen hat in Australien einen sehr alternativen Ruf, da sich viele Künstler dort niedergelassen, das Hippie Dörfchen Nimbin nicht weit entfernt ist, die Bucht ein Surfparadies ist und auch Backpacker gerne den ein oder anderen Tag an diesem beliebten Ziel verbringen. Gleichzeitig ist es aber auch berühmt für sein Light House und weitere Sehenswürdigkeiten. Somit stand auch Byron Bay unbedingt auf meiner ToDo-List an Orten, die ich gern in meiner Zeit hier besuchen will. 

Nach einer wirklichen kurzen Autofahrt, erreichten wir unser Ziel und standen auch gleich im Stau. Irgendwie war uns dies ein bisschen klar, denn es sind immer noch Ferien in Australien und wie gesagt, Byron Bay ist ein bekannter Surfspot und ein beliebtes Ausflugsziel. Als wir dann endlich einen Parkplatz gefunden hatten, machen wir uns auch schon auf den Weg zu unserem ersten Ziel: Das Byron Bay Lighthouse. 

Nachdem wir die richtige Richtung eingeschlagen hatten waren wir, als wir das Schild mit „noch 1,7km“ bis zu unserem Ziel sahen, nicht mehr so so ganz motiviert denn es war mal wieder ein super heißer Tag und die Sonne ballerte nur so vor sich hin. Nichts desto trotz gingen wir den Weg weiter, der immer zwischen Auf- und Abstieg wechselte. Einen positiven Aspekt hatte der Aufstieg jedoch, wir hatten die gesamte Zeit wunderschöne Ausblicke über die Küste und das blaue Wasser. 

Nicht nur das Byron Bay Lighthouse ist ein Punkt den man gern besuchen möchte.  Es ist gleichzeitig der östlichste Punkt vom Australischen Festland, genannt Cape Byron und somit nochmal mehr einen Ausflug Wert. Erinnert hat mich das alles sehr an Südafrika und das Kap der guten Hoffnung! Der lange Weg hinauf hat sich somit sehr gelohnt und wir genossen den schönen Ausblick. 

Nachdem der Abstieg gemeistert war, freuten wir uns besonders auf den ersten Wasserspender den wir sahen. Angekommen im Zentrum von Byron Bay schauten wir nicht schlecht, überall kleinen Läden und Gassen. Wir shoppten so viele Muschelketten und Armbänder wie wir nun konnten und auch Postkarten durften natürlich nicht vergessen werden!

Nach einem kleinen Snack zum Mittag legten wir uns an den Strand und ließen den Tag einfach nur noch ausklingen!

Bis bald

Eure Lizzie 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s